Schlagwort-Archive: Grand jardin

Yitzak-Rabin-Platz_Köln

Der Yitzhak-Rabin-Platz wird ein städtischer Garten:atelier le baltoatelier le balto   atelier le balto atelier le balto  atelier le balto atelier le balto  atelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoatelier le balto atelier le baltoatelier le baltoavant:atelier le balto

Der, mit Ausnahme einiger tapferer Platanen, derzeit nur spärlich begrünte Yitzhak-Rabin-Platz am Hohenstaufenring soll zu einem kunstvollen urbanen Garten und zu einer grünen Oase inmitten des großstädtischen Trubels werden.

après:atelier le baltoatelier le baltoatelier le balto

atelier le balto

atelier le balto

Das ist Ergebnis eines Wettbewerbs, den die Stadt Köln in Kooperation mit der RheinEnergie AG ausgelobt hattte.

Die beiden Künstlergruppen „Konsortium“ (Köln) und „OSA – office for subversive architecture“ (Frankfurt) sowie das „ateliers le balto – Landschaftsarchitekten“ (Berlin) waren aufgefordert, ein temporäres Kunstkonzept für die Dauer von bis zu fünf Jahren für den Platz zu entwickeln. Sie sollten einen Gestaltungsvorschlag machen, der die Qualitäten des städtischen Raums freisetzt und auch eine Vision für eine spätere, möglicherweise grundlegende Neugestaltung des Yitzhak-Rabin-Platzes aufzeigt. Als Sieger des Wettbewerbs ging das Berliner Büro „ateliers le balto“ hervor. Sowohl Oberbürgermeisterin Henriette Reker als auch die Bezirksvertretung Innenstadt hatten sich in der Vergangenheit dafür eingesetzt, dass das Erscheinungsbild dieses Ortes verbessert wird.(…)

„Ich freue mich, wenn es uns gelingt, diesen Platz wieder ins Stadtleben zu integrieren und ihn zu einem Ort zu machen, der zum Verweilen einlädt. Unsere öffentlichen Räume sind die Visitenkarten der Stadt“, erklärt Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker.

„Wir werden dem Ort eine neue Ausstrahlung geben und ihn zu einem interessanten, städtischen Freiraum gestalten. Es ist faszinierend, welche Kraft Kunst an solchen Orten entfalten kann. Der Wettbewerb zum Yitzhak-Rabin-Platz könnte zum Vorbild auch für andere Plätze werden“, ergänzt Franz-Josef Höing, Beigeordneter für Stadtentwicklung, Planen und Bauen.

bois de biais 2006-2017

atelier le baltoatelier le baltoJardin planté à Métis en 2006 pour le Festival international de jardins atelier le balto atelier le balto atelier le balto atelier le balto atelier le balto atelier le balto atelier le baltoSculpture de Kai Schiemenz atelier le baltoLe Festival international de jardins est reconnu comme la plus importante manifestation du genre en Amérique du Nord et l’un des principaux festivals de jardins à l’échelle mondiale. Depuis 2000, quelque 900 000 personnes ont pu découvrir une centaine de jardins conçus par plus de 220 créateurs en provenance d’une quinzaine de pays.

Le Festival est reconnu comme étant un forum d’innovation et un laboratoire d’expérimentation en art des jardins. Il est un rendez-vous annuel incontournable pour tous les amateurs de jardins contemporains, mais aussi pour tous les concepteurs impliqués dans une réflexion sur le renouvellement de cet art. C’est un lieu d’inspiration et de ressourcement, aussi bien pour le public que pour les artistes et concepteurs.

Le site de présentation du Festival a été conçu suite à un concours d’architecture par Atelier in situ (Prix de Rome, 2001) et Vlan paysages. L’ensemble s’articule selon deux axes perpendiculaires. L’axe nord-sud est constitué d’un alignement de terrains de dimension identique (10m x 20m). Ces parcelles sont séparées entre elles par des filtres végétaux plantés d’un mélange de bouleaux, d’érables, de frênes, de tilleuls et de plantes tapissantes. L’axe ouest-est consiste en une série de chambres vertes de tailles variables. Le lieu est bordé au nord par le fleuve Saint-Laurent, à l’ouest par un boisé de feuillus et à l’est par un grand champ et une forêt principalement composée de conifères. Il arrive parfois que des jardins soient installés dans d’autres espaces, soit sur le site du Festival ou dans les jardins historiques.

Mehr unter:
http://www.jardinsdemetis.com/francais/festival/presentation.php


 

Pflückgärten_Essen

atelier le baltoDanke Anne Burzlaff!

atelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoIl y a 100 jours, jour pour jour…atelier le baltoGärtnern auf dem Weberplatz!
Die Pflückgärten sind für alle da
bis 31.10.2017

atelier le baltoatelier le baltoatelier le balto atelier le balto atelier le balto atelier le baltoatelier le baltoatelier le balto atelier le balto atelier le balto atelier le balto atelier le baltoMitten in der nördlichen Innenstadt Essens sind von den Landschaftsarchitekten atelier le balto  Pflückgärten angelegt worden: Offen und für alle nutzbar! Nun darf jeder pflanzen, pflücken und probieren! Das Ziel der Aktion ist es, den Platz für Anwohnerinnen und Anwohner ebenso wie für Besucherinnen und Besucher einladender, grüner und belebter zu gestalten. Wer in der Nähe wohnt oder hin und wieder vorbeikommt, ist hiermit herzlich eingeladen, die Pflückgärten zu nutzen. Weitere Informationen sowie Zugang zum Gartenschlauch, wenn Sie Pflanzen bewässern möchten, gibt es im Freiraum Weberplatz. Während unserer Öffnungszeiten können Sie ohne Voranmeldung hereinkommen und es ist jemand vor Ort für weitere Informationen. Wenn Sie außerhalb der Öffnungszeiten kommen möchten, melden Sie sich am besten kurz telefonisch oder per Mail. KontaktGHEKuratiert wird das Projekt vom Büro modulorbeat aus Münster: www.modulorbeat.de

atelier le baltoavec ludivine, véronique, bérengère, marc et gilles / atelier lebaltoatelier le balto