Schlagwort-Archive: atelier le balto

Der verborgene Garten

„Das war eine unbeschreibliche Woche im „verborgenen Garten“ hinter der Fabrik. Das Team von atelier le balto hat täglich mit bis zu 15 (!) Helfern zwischen 5 und 65 Jahren den komplett zugewachsenen und teilweise vermüllten Garten gerockt. Nun ist diese wunderschöne Felswand wieder aufgetaucht und wir können uns gar nicht sattsehen an den Schattierungen. Der Garten erscheint jetzt so wunderschön und der Frühling kann kommen. Die raumwerk.architekten haben heute Vogelhäuser gebaut und aufgehängt, also warten wir nun auf neue Bewohner. Unser heutiges Abschlussfest der Mitmachwoche wurde wundervoll musikalisch eingerahmt von Sivan . Danke an ihn und an alle, die mitgemacht haben. Nach dieser Woche vertrauen wir noch mehr darauf, dass wir dieses Projekt gemeinsam stemmen werden. Wir sind sehr dankbar.“ Das Team vom BOB Campus.

Johanna Debik / Leitung Initialkapital , 23 Februar 2019

Montag Stiftung Urbane Räume

avant…
Véro…
raumwerk.architekten, Köln
Party…
Publikum…
Sivan! merci…
marco…

peintures du japon

atelier le balto
Peinture: Nil Lachkareff
atelier le balto
Peinture: Nil Lachkareff
atelier le balto
Peinture: Nil Lachkareff
atelier le balto
Peinture: Nil Lachkareff
atelier le balto
Peinture: Nil Lachkareff
atelier le balto
Peinture: Nil Lachkareff
atelier le balto
Peinture: Nil Lachkareff
atelier le balto
Peinture: Nil Lachkareff
atelier le balto
Peinture: Nil Lachkareff
atelier le balto
Peinture: Nil Lachkareff
atelier le balto
Peinture: Nil Lachkareff
atelier le balto
Peinture: Nil Lachkareff
atelier le balto
Peinture: Nil Lachkareff

ESCALES_DAS BUCH

atelier le balto

www.lemonde.fr/cotecourscotesjardins/portfolio

„Cette sélection explore le « jardin » sous tous les angles : symbolique ou labyrinthique ; contemporain ou artistique ; urbain,historique ou japonais ; botanique et sylvestre ; italien, francilien ou « politique ».Les promeneurs du Luxembourg, les visiteurs de Chaumont-sur-Loire, les jardiniers ou les paysagistes devraient y trouver leur bonheur.“
atelier le baltoLabyrinthes, arbres et jardins (en mots et en images)

| 11.02.2019 à 14h48 • Mis à jour le 12.02.2019 à 11h00

 

Preview: PDF éditions parenthèses

The Berlin Sessions KW
Buchpräsentation
Escales: atelier le balto

 

21. November 2018, 19 Uhr

Ort:   KW Studio Auguststraße 69, Berlinatelier le balto

Das neu erschienene Buch Escales handelt von der Arbeit des Berliner Landschaftsarchitektenbüros atelier le balto und wird diesen Herbst im Rahmen einer Gesprächsrunde vorgestellt. Gesprächsteilnehmer *innen sind Benita Braun-Feldweg, Architektin bf studio , Prof. Wilfried Kuehn, Architekt Kuehn Malvezzi Architekten, Thilo Folkerts, Landschaftsarchitekt 100land. Einführen und moderieren wird das Gespräch Lisa Diedrich, Design-Kritikerin in Berlin und Professorin am Department für Landschaftsarchitektur, Planung und Management der Swedish University of Agricultural Science in Malmö, wo sie die Forschungsplattform SLU Urban Futures leitet.

Das Buch erscheint in der Buch-Reihe La Nécessité du Paysage, herausgegeben von Jean-Marc Besse, Philosoph und Geograph im Verlag Editions Parenthèses (Marseille).

Mehr unter: kw-berlin.de/book-launch

Opening Strandparken

1 Juli 2019
Sommer in Göteborg!

https://www.lebalto-leblog.eu/wp-content/uploads/2018/09/got-8-kl.jpgDen 20 september invigs Strandparken mitt i Göteborg – och ytterligare ett steg mot den permanenta Jubileumsparken tas. I Strandparken finns provplanteringar, vild natur och en helt ny brygga.

I arbetet har göteborgarnas tankar och kraft tagits till vara.© atelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoatelier le balto© atelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoStrandparken ligger längs Kvillepirens östra strand i Frihamnen och är det senaste tillskottet i utvecklingen av den framtida Jubileumsparken. Precis som andra delar av Jubileumsparken utvecklas den i samarbete med göteborgarna. In i det sista pågår arbetet med att så och plantera på helt nya ytor i den hårda hamnmiljön. Nu kan alla komma ännu längre ut på Kvillepiren och möta vattnet på den nya bryggan som byggts där. Göteborgare har haft möjlighet att vara en del av arbete genom tankar, idéer och praktiskt arbete.

– Invigningen av Strandparken är ett delmål på vägen till Jubileumsparkens invigning 2021 och jag hoppas att det blir ett spännande tillskott som lockar ännu fler till parken. På den nya tillgängliga bryggan välkomnar vi alla att njuta av hamnmiljön, blicka ut över älvrummet och fånga höstsolens sista värmande strålar, säger Amelie Sandow, projektledare på park- och naturförvaltningen i Göteborgs Stad.

Under förra året hölls så kallade open calls, möten där deltagare tänker, diskuterar och/eller bygger för att öka deltagandet i stadens planeringsprocesser. Deltog gjorde bland annat pensionärer, asylsökande, studenter och föreningsaktiva för att ta fram möbler till den framtida Jubileumsparken. Det har också planterats träd och växter för att prova vad som fungerar bra i den hårdgjorda och väderutsatta miljön i Frihamnen. Det som fungerar bra i Strandparken kommer att flyttas med till den permanenta Jubileumsparken som förväntas vara klar år 2021. I anslutning till Strandparken finns idag bastu, bad och odlingsområden och till nästa år ska även ett nybyggt uteklassrum stå klart.

Strandparken invigs klockan 11 på torsdag den 20 september. Då finns möjlighet att gå guidade turer med två av projektledarna för Jubileumsparken, Amelie Sandow, park- och naturförvaltningen och Jessica Segerlund, Älvstranden Utveckling.

atelier le baltoatelier le baltoInvigningen av Strandparken är en del av Göteborgs Stadstriennal med över 70 programpunkter. Göteborgs Stadstriennal pågår 19–22 september och bjuder på samtal, film, föreställningar, praktiskt byggande och workshops runt om i Göteborg. Allt är kostnadsfritt och öppet för alla. Göteborgs Stadstriennal är en del av stadens 400-årsjubileum och återkommer vart tredje år fram till och med 2021.atelier le balto

http://www.mynewsdesk.com/se/goteborgsstad/pressreleases/strandparken-invigs-i-frihamnen-20-september-2702705

pressreleases/strandparken

Landschaftsarchiteketen: atelier le balto und MARELD

Jubileumsparken_Göteborg

atelier le balto
Bild: Mareld_Göteborg

atelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoTRANSFORMATION statt NEUER GESTALTUNG

Von Hafengebiet zum Jubileumsparken

Durch geschärfte und präzise Transformationen der vorgefundenen rauen und sterilen Hafenlandschaft, durch Recycling und Weiterverwendung bestehender Böden, versuchen wir das vergessene Areal in einen lebendigen und fertilen Park umzuwandeln. Wie häufig in unseren Gärten und Parklandschafts-Projekten, bilden die Pflanzungen, in ihren dichten und ungewöhnlichen Anordnungen, die Essenz der prozessualen Entwicklung des Ortes.

Die Bewegungen der zukünftigen Parkbesucher*Innen durch die neu komponierte, weite und offene Landschaft und die Einbindung der reichen Stadt-, Industrie- und Landschaftssilhouette in diese, sollen den Park animieren.

Der aktuell neu entstehende erste Parkabschnitt mit 7.000 m2 ermöglicht das Sammeln spannender Erfahrungen vor Ort. Hier lässt sich weiter prüfen und testen, wie es uns gelingen kann mit „erfinderischer Sparsamkeit“, gezielter Beteiligung von unterschiedlichen Akteuren und intensiver Kommunikation, das gesamte ehemalige Industrieareal (~30ha) schrittweise und sorgfältig in einen Park für Pflanzen, Tiere und Menschen umzuwandeln.

 

atelier le baltoatelier le baltoStage 1 Nov. 2017atelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoLetzte Woche (KW 46) konnten wir nun den ersten Teil des neuen „Shoreline-Parks“ (150m lang und 40m Breite) unter der Beteiligung von ca. 50 Studierenden bepflanzen.https://www.lebalto-leblog.eu/wp-content/uploads/2017/10/Park-10-kl.jpgatelier le baltoatelier le baltoANLASS des neuen Parks

Der Jubiläums-Park Göteborg soll 400 Jahre Stadtgründung feiern!

Damals vor 100 Jahre, aus Anlass des Stadtjubiläums 1921, wurde eine der wichtigsten Straßen der Stadt gebaut. Sie endet in einem kulturellen Ensemble aus Kunstmuseum, Konzerthalle und Theater.

Zum Jahr 2021 bietet das Jubiläum erneut Gelegenheit für die Entwicklung wichtiger, wegweisender Projekte für die Stadt. Viele neue, markante Gebäude sollen in der Stadt eröffnet werden. Insbesondere wird das neue Wohn- und Parkviertel am „Frihamnen“ entstehen. Wie der Name erahnen lässt, geht es um die Umwandlung des ehemaligen Industriehafens von Göteborg; früher ein Ort ‘auf der anderen Seite des Flusses’, heute ‘in der Mitte der wachsenden Großstadt’ Göteborg. Die Stadt plant den Bau von ca. 10.000 Wohneinheiten und sorgt auch für die Freiräume dieses neuen Viertels. Das Terrain bleibt im Zuge der Freiraumentwicklung weiterhin offen für die Stadtgesellschaft. Einwohner*Innen sind eingeladen den Transformationsprozess des Areals durch unterschiedliche Aktivitäten mitzuerleben. In der Mitte der riesigen Asphaltwüste ließ die Stadt vor zwei Jahren als erste Aktivierung des Geländes eine Sauna, ein Schwimmbad, eine Skateanlage, ein riesiges Wasserspiel, eine große Sandfläche und eine Kindersegelschule entstehen.

atelier le balto und seiner Partner Büro, aus Göteborg, Mareld Lanscapsakitkter.

TYP: Fortsatt uppdrag efter inbjuden tävling
ORT: Frihamnen Göteborg
ÅR: 2017-pågår
BESTÄLLARE: Göteborgs stad/Älvstranden