Archiv der Kategorie: Allgemein

Der Jüdische Garten

Der Jüdische Garten in den Gärten der Welt Berlin-Marzahn

Manfred Pernice – atelier le balto – Wilfried Kuehn

Der im Juni 2018 von der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz gemeinsam mit der Grün Berlin GmbH und in Zusammenarbeit mit der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen ausgelobte Wettbewerb zur Gestaltung eines Jüdischen Gartens in den Gärten der Welt ist entschieden.

atelier le balto


Die Gärten der Welt in Berlin-Marzahn sind ein Ensemble, das als Sammlung gelesen werden kann. Der Plural ist Ausdruck einer Vielfalt: statt einer einzigen Erzählungbilden die Gärten eine ganze Reihe kultureller Erzählungen, die sich jederzeitdie Frage gefallen lassen müssen, welche Beziehungen sie untereinanderentwickeln. Plural ist hier mehr als Pluralismus, denn ein Garten in den Gärten der Welt ist kein Exponat einer Weltausstellung, sondern Teil einer kulturellen Sammlung.


Ein jüdischer Garten, der zum Jüdischen Garten in den Gärten der Welt wird, ist Ausdruck jüdischen Handelns, in dem Werte und Gepflogenheiten konkret werden: Respekt für das Leben; Respekt für, aktives Interesse an und Pflege der Umwelt: Der Jüdische Garten in den Gärten derWelt ist ein hiesiger und lokaler Garten, der konkret undgeschichtlich den Bezug zu seiner Umgebung zum zentralen Thema erhebt. Im Gegensatz zur abstrakten Projektion eines exotischen Gartens ist er ein Garten,der seine Identität in der aktiven Beziehung zur Umgebung hier und jetzt zeigt.

 Der Jüdische Garten ist in Berlin nicht fremd, sondern zuhause. Die jüdische Kultur ist Teil der Stadt; Berlin ist heute wie historisch geprägt von Zuwanderungen, zu denen Juden wesentlich beitrugen. Umgekehrt ist es ein historisches Merkmal der jüdischen Kultur, Teilvielfältiger Stadtkulturen zu sein. In dieser Teilhabe ist die jüdische Kulturinteraktiv: sie entwickelt das Eigene im Zusammenspiel mit der Teilnahme am Lokalen und prägt so beides zugleich. Das Judentum ist primär eine Kultur der Haltung und der Handlung und nicht eine Kultur des fertigen Bildes.  Als religiöse Kultur ist das Judentum am konkreten Ort spezifischund handelnd in Beziehung zur jeweiligen Umgebung. Ein jüdischer Garten bildet keine Ausnahme.

Modell: Manfred Pernice
Modell: Manfred Pernice

Errichtet werden soll der Jüdische Garten auf einer Fläche von ca. 1.000 m² im Bereich der höchsten Erhebung in den Gärten der Welt mit Blickbeziehung zum Christlichen Garten. Verantwortlich für die Umsetzung, die im Herbst 2019 beginnen soll, ist die Grün Berlin GmbH, die als landeseigenes Unternehmen unter anderem den Betrieb und die Entwicklung der Gärten der Welt verantwortet.

Die Initiative zur Anlage des Jüdischen Gartens erfolgte von der Allianz Umweltstiftung, die gemeinsam mit der Deutschen Bundesstiftung Umwelt und der Axel Springer Stiftung Fördermittelgeberin für das Wettbewerbsverfahren ist.

Der Jüdische Garten komplettiert zukünftig die Darstellungen der großen Weltreligionen und Weltanschauungen in den Gärten der Welt in Marzahn-Hellersdorf. Vorhanden sind dort bereits der Orientalische Garten (Islam), Balinesische Garten (Hinduismus), Koreanische Garten (Schamanismus, Buddhismus), Japanische Garten (Zen-Buddhismus), Chinesischer Garten (Konfuzianismus) und der Christliche Garten.

Mit dem Jüdischen Garten wird der lebendige Dialog zwischen den Kulturen und Konfessionen in den Gärten der Welt fortgesetzt und um ein wesentliches Element bereichert.

Für weitere Auskünfte stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung:
Grün Berlin GmbH, Pressestelle
Telefon: 030 700906-700
E-Mail: pressestelle@gruen-berlin.de; www.gruen-berlin.de

atelier le balto au Havre „fait maison“

atelier le baltoatelier le balto à la Forme – 11 mars au 16 avril 2016

“FAIT MAISON”
Des branchages et une portion ondulée de ganivelle accueillent le visiteur sur le perron de la Forme. Ils l’accompagnent et le guident vers l’intérieur. On apprendra plus tard que les branches d‘érable ont été empruntées à un jardin et qu’elles y retourneront dès la fin de l‘exposition. Il en sera de même pour le tas de broyat situé au cœur de l’exposition, toujours changeant car en décomposition. C’est que la réutilisation des résidus de taille dans le lieu où ils ont été produits est, par soucis esthétique, écologique et économique, un des principes importants des membres de l’atelier le balto.
Suspendus parallèlement au mur, des matelas de fers à béton servent de support aux photographies. D’autres éléments de construction, des outils et des instruments de mesure, dissimulés dans tout l’espace, apparaitront à l’œil attentif du visiteur. Il semble que ceux-ci soient, aux yeux des jardiniers-paysagistes, aussi important que les gestes qu’ils demandent et les effets qu‘ils permettent.
Les photographies, environ une centaine, sont d’avantage associées par couleur et par forme que par projet ou par thème. Chaque visiteur en tirera sa propre histoire. Elles racontent d’avantage l’attitude et les processus développés depuis une quinzaine d’années par cette équipe.
Dans la boite grise de La Forme, c’est aux éléments, matières, couleurs et mouvements sollicités par le travail qu’il est rendu hommage. L’odorat, la vue, le toucher et l’imaginaire du visiteur sont alors sollicités à leur tour.

atelier le baltoatelier le baltoLe tableau: Jean-Christophe Debordatelier le baltoatelier le baltoatelier le balto atelier le baltoatelier le balto Toutes les images présentées ont été produites à l’occasion de l’exposition « Les pieds sur terre »,  commande de Brigitte Franzen directrice du Ludwig Forum, Aachen 2010

Partenaires de l’exposition:

atelier le balto atelier le baltoatelier le balto

 

Bonn: zweiter Platz

Ein 3. Preis:atelier le baltoBeurteilung durch das Preisgericht:

„Die Verfasser verwandeln das „Baumschulwäldchen“ in eine völlig neue Parklandschaft. Dabei prägen Pflanzinseln, als gliederndes und begrenzendes Gestaltungselement, den Entwurf. Zahlreiche Wegeverbindungen verknüpfen den Park mit den angrenzenden Stadträumen und erfüllen somit die Vorgaben des übergeordneten Masterplanes“ (…)atelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoBaum blog 2bisatelier le baltoatelier le baltoatelier le balto