Archiv der Kategorie: Gärten

Führung durch den Jüdischen Garten

atelier le balto
Bild:  © Alexandre Petzold

Der Jüdische Garten liegt zwischen dem Japanischen und dem Christlichen Garten. Sein Wegenetz aus Mosaikpflaster liegt über dem asphaltierten Hauptweg der Gärten der Welt und zieht Besuchende so unauffällig bis zur Mitte des Gartens. Zwischen den Wegen gedeihen Nutz- und Zierpflanzen in Feldern unterschiedlicher Größe und Form. Zwei Recherchen begleiteten das Projekt: eine historische und eine künstlerische-literarische. Beide haben Pflanzweise und Pflanzenauswahl bestimmt. Die Bezüge zur Geschichte und  Kultur jüdischen Lebens sind vielfältig und nicht direkt zu interpretieren. Sie brauchen Erzählungen und Erläuterungen. An zwei Punkten im Wegenetz stehen skulpturale Pavillons, die zum Verweilen einladen. Dort wird das geerntete Obst und Gemüse zum Verschenken ausgelegt. Das Gesamtkunstwerk ist Ergebnis einer Zusammenarbeit von Manfred Pernice, Wilfried Kuehn und atelier le balto

Bild:  © Alexandre Petzold
Bild:  © Alexandre Petzold
Bild:  © Alexandre Petzold
Bild:  © Alexandre Petzold
Bild:  © Alexandre Petzold
Bild:  © Alexandre Petzold

Mehr unter: Führung durch den Jüdischen Garten

Termine:

Sonntag, 26. Juni 2022, 13 Uhr
Sonntag, 26. Juni 2022, 15 Uhr

Bemerkungen:

Teilnahme nur mit gültigem Ticket der Gärten der Welt

Treffpunkt: im Jüdischen Garten, Garten der welt – Berlin Marzahn

METAMORPHOSE DES INSEKTARIUMS

Verschmelzung von Architektur und Natur Skizze 2017 © atelier le balto

MONTRÉAL, KANADA, 2014–2022

Espace pour la vie, Kanadas größter naturwissenschaftlicher Museumskomplex, betraute Kuehn Malvezzi zusammen mit den in Montréal ansässigen Büros Pelletier de Fontenay und Jodoin Lamarre Pratte architectes sowie dem Berliner Landschaftsarchitekturbüro atelier le balto mit der Planung des neuen Insektariums in Montréal. Mit dem Konzept der Verschmelzung von Architektur und Natur gewann das Planungsteam 2014 den hierzu ausgelobten, internationalen Wettbewerb.

© Kuehn Malvezzi
Esquisses: © atelier le balto

Die Architektur des Insektariums wird nach außen durch drei archetypische Strukturen sichtbar, die eine behutsame Integration in die bereits bestehende Landschaft des Botanischen Gartens vermitteln. Ein eingefasster Schmetterlingsgarten dient als entspannter Ort des Willkommens. Der Garten fällt bis zum Sockel eines Gewächshauses ab, das eine zentrale Halle und Lebensräume für lebende Insekten enthält. Jenseits des Gewächshauses erhebt sich ein rätselhafter bepflanzter Hügel. Diesekokonartige Kuppel birgt die Sammlung des Insektariums.

La couverture vivante du Dôme © atelier le balto

Im Inneren löst ein präzise choreografierter Rundgang durch das Museum die Grenzen zwischen Mensch und Natur durch barrierefreie Ausstellungen und immersive Sinneserfahrungen auf: ein unterirdisches Labyrinth irritiert die menschlichen Sinne durch die Imitation des Sehens, Hörens und der Bewegungen von Insekten; in einer gewölbten Kuppelhalle wird die einzigartige Sammlung des Insektariums präsentiert; das lichtdurchflutetes Große Vivarium des Gewächshauses bietet den Besucher:innen einen unmittelbaren Kontakt zu lebenden Insekten in ihrem natürlichen Habitat.

Bild: ©James Brittain
Bild: ©James Brittain
Bild: ©James Brittain
Bild: ©James Brittain
© Kuehn Malvezzi / atelier le balto
© Kuehn Malvezzi / atelier le balto
© Kuehn Malvezzi / atelier le balto
Der Schmetterlingsgarten © atelier le balto
Bild: ©James Brittain

PLANUNGSTEAM

Architektur und Museologie                               Kuehn Malvezzi, Berlin

Architektur                                                      Pelletier de Fontenay, Montréal

Architektur + Objektüberwachung                      Jodoin Lamarre Pratte architectes, Montréal

Landschaftsarchitektur                                     atelier le balto, Berlin

Haustechnik                                                     Dupras Ledoux, Montréal

Tragwerkplanung                                              NCK, Montréal

Bauingenieure                                                 Genie+, Lévis

DER WINTER

„Eine zarte, löchrige Schneedecke liegt auf den Beeten. Einige wenige Zentimeter hohe Pflanzen schaffen es dennoch, ihre grünen Blätter herauszustrecken. Das Getreide Winterdinkel hat ein Beet für sich, einige Meter weiter entfernt wachsen Inkarnat-Klee, Winterwicke, Einkorn und Winterroggen. Alles Pflanzen, deren beste Zeit in den kalten Monaten ist.

Überragt werden die kleinen Gewächse von Bäumen. An diesem nebligen Samstagmorgen spiegelt der »Jüdische Garten«, der in den »Gärten der Welt« in Berlin-Marzahn liegt, eine Winter-Idylle wider. Es ist die erste kalte Jahreszeit nach der offiziellen Eröffnung im Oktober (…)“

Von Christine Schmitt,  16.01.2022

Mehr unter: https://www.juedische-allgemeine.de/unsere-woche/nelly-sachs-apfelbaum/

Wettbewerb, Septembre 2018
atelier le balto
17 Januar 2022
atelier le balto
17 Januar 2022
atelier le balto
17 Januar 2022
atelier le balto
marc
atelier le balto
17 Januar 2022
atelier le balto
17 Januar 2022
atelier le balto
Ein Projekt von Manfred Pernice, Wilfried Kuehn und atelier le balto

PARKS_Hammerbrook

Tag der Architektur und
Ingenieurbaukunst in Hamburg
Architektur gestaltet Zukunft

26. / 27. Juni 2021

atelier le balto
atelier le balto

PARKS Ehemaliger Recyclinghof am Bullerdeich

Hammerbrook

Bullerdeich 6, 20537 Hamburg, Teil des geplanten Alster-Bille-Elbe Grünzugs

atelier le balto in Kooperation mit HALLO.e.V., www.hallohallohallo.org

Beteiligte Mitarbeiter*innen
HALLO.e.V.: Dorothee Halbrock, Nuryie Tohermes, Johanna Padge, Julia Englert

Mehr unter: Tag der Architektur 2021

Der ehemalige Recyclinghof am Hochwasserbassin ist Teil vom PARKS. Hier wird das „Vorgefundene“, wie z.B. eine Halle und das Pförtnerhaus, die Asphaltfläche und die Bestandvegetation, die lange Böschung und der Kai am Wasser, als Potenzial für die Umwandlung des Terrains in einen Park verstanden. Seit 2019 werden Nutzungs- und Gestaltungsvorschläge aus der Nachbarschaft mit den klar skizzierten Umwandlungsprinzipien der Landschaftsarchitekt*innen zusammen geführt und gemeinsam weiterentwickelt und umgesetzt.

atelier le balto
atelier le balto
atelier le balto
atelier le balto
atelier le balto
atelier le balto
atelier le balto
atelier le balto

atelier le balto

der Jüdische Garten in den Gärten der Welt, Berlin-Marzahn

atelier le balto
Der Winter, Skizze des Wettbeverbs. Oktober 2018

Ein Projekt von Manfred Pernice, Wilfried Kuehn und die Landschaftsarchitekten von atelier le balto.

Der Werdegang

Der Jüdische Garten in die Gärten der Welt wird prozesshaft gebaut und gepflanzt. Zunächst entsteht die Grundstruktur des Gartens, bestehend aus Wege- und Platzflächen, zwei Gebilde und Gehölzen.

In das Wegenetz wurden Platzflächen und Felder unterschiedlicher Größe und Form eingebettet.

atelier le balto
Plan: Nil Lachkareff, atelier le balto
atelier le balto
Juni 2021

Ende 2020 wurden die raumbildenden Gehölze, darunter Obstbäume, wie Apfel, Birne, Mandel, Kirsche und Feige gepflanzt. Gleichzeitig entstanden die zwei skulpturalen Gebilde des Künstlers Manfred Pernice, die an Ort und Stelle fertiggestellt wurden. Ab März 2020 folgte die Pflanzung von Sträuchern, Stauden, Einjährigen…

atelier le balto
Die Grundstruktur des Gartens
atelier le balto
atelier le balto
atelier le balto
atelier le balto
Pflanzungen März 2021 (Firma Planta, Berlin)
atelier le balto
Véronique, atelier le balto
atelier le balto
Felix, atelier le balto
atelier le balto
Marc, atelier le balto
atelier le balto
…und Nil, atelier le balto
atelier le balto
Rankhilfen für Weinrebe und Brombeeren… (Firma KMB)

atelier le balto
Juni 2021
atelier le balto
Juni 2021
atelier le balto
Juli 2021
atelier le balto
atelier le balto
September 2021
atelier le balto
Erste Ernte 2021
atelier le balto
Feldarbeit, Oktober 2021
Credit DAVIDSSven Darmer

Bruecke Museum NOV. 2020

Skizze: atelier le balto Birken/ Stauden/ neue Wege und vier Bänke
Modell

Die Umwandlung des Gartens entsteht in einer Serie von gärtnerischen Interventionen: Ende Februar 2019 wurden Pflanzen weggenommen und umgesetzt sowie Raum für neue Ideen geschaffen. Danach folgte eine Ruhephase, damit im Frühsommer 2020 und im Anschluss anfang November 2020 neue Pflanzungen stattfinden könnten.

Mit freundlicher Unterstützung des Fördererkreises Brücke-Museum e.V.

Viele Gärtner…
Vier Bänke aus Eiche…
… Neue Akteure
… Viele jungen Birken
á suivre… La suite im Patio des Museums….

Danke an alle Gärtner: Jan, Uwe, Nil, Felix, Véronique & Marc

atelier le balto
Mai 2021
atelier le balto
atelier le balto
Les jardiniers
atelier le balto
A bientôt…
atelier le balto
atelier le balto

Vertikaler Garten

Bild: hiepler, brunier

Gebäudeintegriertes Dachgewächshaus und Verwaltungsgebäude, Oberhausen

Das historische Zentrum Oberhausens wirft angesichts des ökonomischen Strukturwandels die Frage auf, wie Zentralität, urbane Dichte und öffentliche Räume jenseits kommerzieller Nutzungen ermöglicht werden können. Als eine Antwort hat das stadteigene Unternehmen Oberhausener Gebäudemanagement GmbH eine Bauaufgabe formuliert, die zwei sehr unterschiedliche Nutzungen auf neuartige Weise integriert: Erstmalig entstand in Deutschland ein Haus, das so verschiedene Funktionen wie ein Jobcenter mit einem darüber situierten Dachgewächshaus zusammenführt, in dem die Möglichkeiten urbaner Landwirtschaft praktiziert und erforscht werden. Die haustechnische Integration macht das Bürogebäude am zentralen Marktplatz der Altstadt als Ressource für die landwirtschaftliche Produktion nutzbar.

Der mit den Landschaftsarchitekten atelier le balto entwickelte Entwurf von KUEHN MALVEZZI fügt den beiden Nutzungen ein drittes Element hinzu, das über das geforderte Programm hinausgeht. Ein vertikaler Garten verknüpft als städtebaulich wirksames Element alte und neue landschaftliche Typologien sinnhaft zu einem öffentlichen Ort. Der abwechslungsreiche Parcours führt die Besucherinnen und Besucher von dem mit Linden umstandenen Marktplatz über Treppen und Plattformen, vorbei an Kletterpflanzen und Sitzgelegenheiten, hinauf aufs Dach. Der vertikale Garten sorgt dafür, dass das Gewächshaus als Ort der landwirtschaftlichen Forschung und Produktion hoch über der Stadt zugleich eng mit dieser verbunden ist.

Quellenangabe: DAM Preis 2021_Nominierungen

Der Vertikaler Garten_Pflanzenauswahl:

Actinidia arguta

Aristolochia gigantea

Akebia quinata

Campsis radicans „Yellow trompet“

Clematis montana Elizabeth

Humulus lupulus

Hydrangea anomala petiolaris

Lonicera henryi

Parthenocisus quinquefolia

Parthenocissus tricuspidata

Vitis coignetiae

Wisteria sinensis

Bild: Nil Lachkareff_atelier le balto 2020
Bild: Nil Lachkareff_atelier le balto
Bild: Nil Lachkareff_atelier le balto
Bild: Nil Lachkareff_atelier le balto
Bild: Nil Lachkareff_atelier le balto

PARKS : 2020

Anerkennung 2020

„Ausgezeichnet mit einer Anerkennung für den Bundespreis Stadtgrün 2020 in der Kategorie Gemanagt

Jens Kerstan, Umweltsenator: „Ich freue mich, dass das Experiment Alster-Bille-Elbe PARKS in 2020 fortgesetzt wird. Seit dem Beginn in 2019 wurde hier die Landschaft mit großen Engagement ansässiger Initiativen und Nachbarn und unter tatkräftiger Unterstützung durch das Landschaftsarchitekturbüro atelier le balto transformiert. Die in diesem Prozess gesammelten Erfahrungen geben neue Impulse für die vom Senat beschlossene weitere Entwicklung des Alster-Bille-Elbe Grünzuges, vor allem für den Park am Hochwasserbassin. Wir freuen uns – trotz Corona – auf einen weiteren Sommer entlang des Grünzuges zwischen Alster und Elbe.“

Johanna Padge, ARGE Hallo-PARKS: „Mit Blick auf die Bille und nun auch auf das Hochwasserbassin machen PARKS wieder auf! Wir arbeiten 2020 weiter daran, den Alten Recyclinghof in Hammerbrook mit vielen Beteiligten und der Nachbarschaft weiter zu transformieren. Neuer Boden ist geliefert, Bäume und Stauden sind gemeinsam neu gepflanzt und wollen gepflegt werden. Zusammen sammeln wir so neue Erfahrungen für eine gemeinschaftlich betriebene Freiraumplanung und Freiraumpflege.“

Mehr unter: www.hamburg.de

Garten Workshop Mai 2020:

Das FELD, Mai 2020
atelier
Bild: ©Antje Sauer
atelier le balto
Préparation, Mai 2020
Plantation, Mai 2020
Die Terrassen, Mai 2020
Der Wein
16:00 Schauer
Le chemin du jardinier
atelier le balto
HALLO:Team © LauraLeglise
Orage de 16:00, marc

Mehr unter: PARKS HAMBURG