Schlagwort-Archive: Art des jardin

Die Akademie des Jüdischen Museums Berlin.

Das Gebäude, das vom Architekten Daniel Libeskind entworfen wurde, wird sich gegenüber dem Jüdischen Museum in der früheren Blumengroßmarkthalle befinden. Seinem ungewöhnlichen Entwurf „Haus-im-Haus-Konzept“ wird ein Garten hinzugefügt.

“Prämiert wurde der Entwurf des atelier le balto: Er schlägt als Pendant zur Akademie, dem Ort, an dem geforscht, nachgedacht und diskutiert, gelehrt und gelernt wird, einen sehr zeitgemäßen Garten vor, buchstäblich einen Ort des Kultivierens, einen „Garten der Diaspora“ im weitesten Sinne. In der Umsetzung reduziert auf zwei wesentliche Gestaltungselemente, zeichnet sich der Entwurf dabei durch besondere Klarheit und Einfachheit aus: Vier scheinbar schwebende Stahl-Plateaus in gegeneinander versetzter, nicht rechtwinkliger Anordnung bilden die Gartenlandschaft. Das Gartenkonzept weist den Plateaus unterschiedliche Grundthemen und damit verschiedene Grade an Veränderlichkeit zu. Auf narrative Bindungen wird dabei bewusst verzichtet. Die Plateaus sind variabel nutz- und bepflanzbar, sie können mit Erde und Gewächsen, Informationsmaterial und Exponaten bespielt, aber auch als Arbeitstische, Sitzgelegenheiten oder als Ausstellungsmöbel verwendet werden. (…)


Der Garten ist offen und wandelbar, ein Raum des Austausches und der Kontemplation, ein Raum des Versuchs und Überraschung. Dieser Garten, der Neugierde, Offenheit und dem Diskurs verpflichtet,  wird die künftige Akademienutzung in besonderer Weise bereichen.“

Ulrike Filter: “Vom Biblischen Garten zum Garten der Diaspora“/ JMB, JOURNAL 2011 / Nr.4

Garten des Ludwig-Forums wird aufgewertet

www.ludwigforum.de

Der Garten des Ludwig-Forums wird aufgewertet und für den Stadtteil stärker geöffnet. Dies beschloss der Hauptausschuss in seiner Sitzung am gestrigen Nachmittag einstimmig. Finanziert wird das Projekt aus dem Programm Soziale Stadt Aachen-Nord.

Die Planung und Umsetzung der Neugestaltung übernimmt das atelier le balto. Es wird sich mit den Anwohnern, Schulen, Mitarbeitern von angrenzenden Firmen, Vertretern von Stadt, Politik und Wissenschaft austauschen, um die weiteren Schritte auf diese Bedürfnisse abzustimmen. Geplant ist die Installation von mehreren „Park-Zellen“ – 35 Quadratmeter große Terrains, die mit einheimischen Pflanzen versehen oder als Holzterrasse ausgebaut werden sollen.(…)

www.aachen.de

Ein versteckter Garten im TRIANGLE Z8

ZWISCHEN ORDNUNG UND WILDHEIT

Die TeilnehmerInnen und atelier le balto sind eingeladen, im TRIANGLE Z8 des Großen Gartens in Herrenhausen einen “neuen Garten” zu entwickeln und zu realisieren.
Z8 ist eines der 32 Triangel (Dreiecke) im hinteren Teil des Großen Gartens, das man durch einen Torbogen betreten kann. Hinter der schlanken Hainbuchen-Hecke sieht man hohe und wild wachsende Bäume. Auf alten Plänen von 1718/1720 ist erkennbar, dass die Bäume damals streng nach Raster gepflanzt wurden oder werden sollten.Was darf und kann man in dieser Wildheit und innerhalb nur einer Woche bewirken?

Dank einer Führung durch den Gartenmeister des Großen Gartens Herrenhausen werden alle zu Beginn der Woche erfahren, wie die Arbeit der Gärtner aussieht. Gärtnern ist eine ständige Transformation eines Vegetationsraums, die Umformung und Veränderung von lebendigem und wachsendem Material. Diesen Raum wollen die Gartenkünstler mit den Jugendlichen erforschen und gemeinsam entscheiden, was realisieren werden soll. Den ganzen Sommer hindurch kann man zum TRIANGLE Z8 zurückkehren, um die Veränderungen zu beobachten, auch für die Besucher des Gartens ist die entstandene Arbeit sichtbar und zugänglich.

Wer entwerfen, zeichnen, messen, bauen, pflanzen, gärtnern möchte, wer draußen und drinnen sein mag, ist herzlich willkommen. Entsprechende Kleidungen je nach Witterung bitte mitbringen. Der Workshop findet in Kooperation mit dem Schulbiologiezentrum Hannover statt.

Workshop mit atelier le balto:

– Größe des Workshops: maximal 20 TeilnehmerInnen
– Alter: 12 bis 19 Jahre
– Zeit: 30.05. bis 03.06.11, am 04.06.11 Abschlusspräsentation
– Dauer: jeweils 4 bis 6 Stunden täglich

www.kunstfestpiele.hannover.de

Die Insel als Garten…

oder der Garten als Insel?

SUMMERACADEMY Salzburg:

8. bis 27. August 2011

Der Titel des Kurses bezieht sich auf die Pernerinsel in Hallein, auf welcher der Kurs stattfindet. Sieht die Insel wie ein Garten aus? War sie schon eine Garteninsel oder kann sie eine werden? Was für Gärten gibt es bereits auf der Insel? Gibt es heute konkrete Konzepte für die Insel, welche Utopien können entwickelt, welche Mythen ersonnen werden?
Solche Fragen können nur durch konkretes Arbeiten vor Ort untersucht werden. Wir werden uns im Innen­ und Außenraum bewegen, und unsere Sinne, unsere Wahrnehmung und unseren Verstand schärfen. Wir begeben uns auf eine Entdeckungsreise auf der Insel. Ziel ist es, die Qualitäten und Potenziale der Insel zu (unter­)suchen, zu beobachten, diese zeichnerisch, in Form von Texten, Fotos oder Videos wiederzugeben und täglich im Atelier zu präsentieren. Dieser Austausch von Erfahrungen und persönlichen Wahrnehmungen ist ein wichtiger Bestandteil des Kurses.
Im Laufe der drei Wochen werden wir uns von der Mikroebene (Froschperspektive) hin zur Makroebene (Vogelperspektive) bewegen. Die Wahrnehmung, die Darstellung und die Vermittlung unserer Entdeckungen werden nach und nach zu neuen Projektansätzen und möglicherweise zur einen oder anderen Installation im Innen­ oder Außenraum führen.

www.summeracademy.at

Les pieds sur terre

Einzelausstellung des atelier le balto /

Première exposition individuelle d’atelier le balto

in Ludwig Forum für Internationale Kunst in Aachen (Aix-la-Chapelle)

In Aachen (Aix-la-Chapelle),
9. Mai bis 19. September 2010.
Luwig Forum für Internationale Kunst
Jülicher Straße 97-109
www.ludwigforum .de
Neben einem retrospektiven Blick auf ihre wegweisenden Projekte in der Ausstellung, stellen sie ihre Herangehensweise für den Park des Ludwig Forum Aachen vor. Ausstellung und Gartengestaltung bilden eine Einheit, die über den Sommer 2010 diesen zentralen Ort im Aachener Nordviertel neu definiert.Parallèlement à une rétrospective de nos projets les plus importants, nous présentons l’approche du projet pour le parc du Ludwig Forum d’Aix-la-Chapelle. L’exposition et le projet de jardin constituent un ensemble qui présente un nouvel aspect de ce lieu important du quartier nord d’Aix-la-Chapelle tout au long de l’été 2010. 

 

Das Katalog. Deutsch-Francais-English.Verlag der Buchhandlung Walther König. ISBN 3-86560-829-1

Info. und Bestellung/Achat:

www.buchhandlung-walther-koenig.de

Zur Ausstellung, lesen:

www.art-magazin.de/blog

le_balto_sur_le_forum