Schlagwort-Archive: Art des jardin

atelier le balto in Hamburg

Die internationale gartenschau hamburg 2013 gmbh hat sich zum Ziel gesetzt, Netzwerke aufzubauen, Know-how-Transfer zu ermöglichen, Plattformen der Präsentation anzubieten, potenzielle Partner miteinander zu verknüpfen und Bürger und Bürgerinnen an verschiedensten Prozessen zu beteiligen.

In Kooperation der igs 2013 mit der Stadtteilschule Wilhelmsburg und der Bonifatiusschule sowie dem Verein Interkultureller Garten Hamburg-Wilhelmsburg e.V. entstehen auf dem Gartenschaugelände, als Teil des Konzeptes „In 80 Gärten um die Welt„, die zwei Beteiligungsgärten „Heimat“ und „Sit down“.

Mehr unter: www.igs-hamburg.de

L’atelier le balto une semaine à Versailles…

Pour sa cinquième édition 22 propositions artistiques différentes seront présentées sur les trois journées du festival PLASTIQUE DANSE FLORE Plus de quarante artistes, plasticiens, chorégraphes, performers, paysagistes, écrivains et illustrateurs, de notoriété nationale et internationale, viendront proposer au public des expériences uniques, ludiques, parfois déroutantes, toujours pertinentes.
Dans le cadre d’un atelier encadré par l’atelier le balto, les étudiants de l’Ecole nationale supérieur de paysage révèlent des lieux du Potager en installant des „praticables“ qui proposent un nouveau parcours, un nouveau regard, de nouveaux gestes…
Mehr unter:

www.plastiquedanseflore.com

conception and realisation Alexandre.V  & Corène.C.

Ludwig Forum: Erstklässler helfen bei Garten-Umbau

(…) Die Umgestaltung des Garten am Ludwig Fourm ist Teil der Stadtteilerneuerung „Soziale Stadt Nord“. Die drei Gartenkünstler Marc Pouzol, Véronique Faucheur und Marc Vatinel von atelier le balto arbeiten dabei prozesshaft. Sie sind in einem der Vegetation angepassten Rhythmus jeweils wochenweise in Aachen und können so die einzelnen Schritte ihres Vorgehens stets aufs Neue hinterfragen und allen Interessierten Rede und Antwort stehen.

Mehr unter: www.aachen.de

Interdisziplinäres Symposium

29. Juni – 01. Juli 2011

Im Rahmen der Land-Art Ausstellung „Die letzte Freiheit“ organisieren die Universität Koblenz-Landau, der Bund Deutscher Landschaftsarchitekten (bdla Rheinland-Pfalz/Saarland) und das Ludwig Museum in Koblenz gemeinsam das Symposium „Landschaft, Wahrnehmung und Vision“ mit Künstlern, Kunsthistorikern, Kunstkritikern und Landschaftsarchitekten. Ihr Kommen zugesagt haben u.a. Künstler Glenn Marshall, HD Schrader, Gianfranco Gorgoni sowie die Professoren Robert Morgan, Serge Paul, Gilles Tiberghien und die international bekannten Landschaftsarchitekten atelier le balto, West8 und Maja Devetak. Kerngedanken der Ausstellung sollen aufgenommen und im Dialog mit Experten vertieft werden. Dabei wurde bewusst das Augenmerk auf Interdisziplinarität gelegt, so dass aus dem Blickwinkel von Künstlern, Kunsthistorikern sowie Landschaftsarchitekten sich Wahrnehmung sowie Theorie und Praxis miteinander verschränken. Das Symposium findet sowohl auf dem Campus der Universität als auch im Ludwig Museum statt und wird flankiert von Ausflügen in die nähere Umgebung. Das Programm wird in englischer und deutscher Sprache gehalten.

www.ludwigmuseum.org