Archiv der Kategorie: Events

atelier le balto au Havre „fait maison“

atelier le baltoatelier le balto à la Forme – 11 mars au 16 avril 2016

“FAIT MAISON”
Des branchages et une portion ondulée de ganivelle accueillent le visiteur sur le perron de la Forme. Ils l’accompagnent et le guident vers l’intérieur. On apprendra plus tard que les branches d‘érable ont été empruntées à un jardin et qu’elles y retourneront dès la fin de l‘exposition. Il en sera de même pour le tas de broyat situé au cœur de l’exposition, toujours changeant car en décomposition. C’est que la réutilisation des résidus de taille dans le lieu où ils ont été produits est, par soucis esthétique, écologique et économique, un des principes importants des membres de l’atelier le balto.
Suspendus parallèlement au mur, des matelas de fers à béton servent de support aux photographies. D’autres éléments de construction, des outils et des instruments de mesure, dissimulés dans tout l’espace, apparaitront à l’œil attentif du visiteur. Il semble que ceux-ci soient, aux yeux des jardiniers-paysagistes, aussi important que les gestes qu’ils demandent et les effets qu‘ils permettent.
Les photographies, environ une centaine, sont d’avantage associées par couleur et par forme que par projet ou par thème. Chaque visiteur en tirera sa propre histoire. Elles racontent d’avantage l’attitude et les processus développés depuis une quinzaine d’années par cette équipe.
Dans la boite grise de La Forme, c’est aux éléments, matières, couleurs et mouvements sollicités par le travail qu’il est rendu hommage. L’odorat, la vue, le toucher et l’imaginaire du visiteur sont alors sollicités à leur tour.

atelier le baltoatelier le baltoLe tableau: Jean-Christophe Debordatelier le baltoatelier le baltoatelier le balto atelier le baltoatelier le balto Toutes les images présentées ont été produites à l’occasion de l’exposition « Les pieds sur terre »,  commande de Brigitte Franzen directrice du Ludwig Forum, Aachen 2010

Partenaires de l’exposition:

atelier le balto atelier le baltoatelier le balto

 

IGA-Campus, Workcamp n°1

Auftakt für den IGA-Campus in Marzahn-Hellersdorf

atelier le balto

Studierende der Landschaftsarchitektur aus Marseille, Versailles, Wien, Weihenstephan und Berlin arbeiten gemeinsam auf dem Gelände des zukünftigen IGA-Campus. Mit diesem ersten internationalen Workcamp geht der Auftakt für die baulichen Vorbereitungen des Campus einher.

Der IGA-Campus der Internationalen Gartenausstellung entsteht auf einem 600m langen und 20m breiten Areal am Fuße des Kienbergs.

Dabei sammeln die zukünftigen LandschaftsarchitektInnen Erfahrungen im Gehölzschnitt. Im Fokus der Tätigkeiten stehen gezielte Schnittmaßnahmen an vorhandenen Bäumen und Sträuchern, um interessante Blickbeziehungen zu den Kienbergterrassen zu schaffen und damit ein stimmiges Gesamtbild zu schaffen.

Während des Workcamps besteht zudem reichlich Gelegenheit für die Studierenden sich untereinander auszutauschen und Berlin kennen zu lernen. „Daneben möchten wir einen Dialog zwischen dem Laissez-faire (Freiheit lassen) und Savoir-faire (know how) anregen,“ sagt Véronique Faucheur von atelier le balto.

atelier le baltoCarnet de croquis de Bérengère Chauffetéatelier le baltoatelier le baltoCarnet de croquis de Gilles Garreauatelier le baltoatelier le baltoCarnet de croquis d‚Estelle Andrieuatelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoCarnet de croquis de Lois Lombardiniatelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoTeam / Workcamp n°1:

ENSP Marseilles :
Julien Revel
Valentine Gilbert
Estelle Andrieu
Florence Marais
Clémentine de Solan
Bérengère Chauffeté
Clément Coulon
Léa Raynouard
Gilles Garreau
Mathilde Letteron
Lois Lombardini

ENSP Versailles :
Yann Honoré

Technische Universität Berlin :
Daniel Bodenstein
Greta Weigeldt
Marcel Tröger
Cornelia Geske
Elisabeth Albrecht
Lotta Lena Bröckelmann
Luise Blank
Eric Jentzsch

Boku, Wien :
Janis Schiefer

Hochschule Weihenstephan:
Loic Massias

atelier le balto

véronique, marc, nil et marc / atelier le balto 

Auftraggeber:         www.iga-berlin-2017.de                          

 

 

GARTENPARADE_BERLINISCHE GALERIE

atelier le baltoWinter 1atelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoHerbst 13Herbst 4Herbst 7

atelier le balto
Küchenmonument_raumlabor
atelier le balto
Bild: Jirka Jansch
atelier le balto
Küchenmonument_raumlabor

Mehr unter: kuechenmonument/talk-mit-atelier-le-balto/

atelier le balto atelier le baltoBg_Raumlabor_lebalto 3Parade 2Feierliche Eröffnung mit ART_BARBECUE von J-C Massinon      Mehr unter: www.berlinischegalerie.deatelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoRealisierung mit freundlicher Unterstützung der Hans und Charlotte Krull Stiftung und der BIM Berliner
Immobilienmanagement GmbH.

b2ea94c339 b154b91fd7Gartenparade

Campus_Friedrichshafen

Fr 31.01. | ab 19.00 Uhr | ContainerUni | Hangar Foyer |

Das artsprogram zum Research Day & 27. Kunst Freitag Friedrichshafen

Eine Ausstellung mit Kunstkonzepten von Christine und Irene Hohenbüchler (Wien) | Andree Korpys / Markus Löffler (Berlin/Bremen) | Thomas Locher (Berlin) | Harald F. Müller (Öhningen, Zürich) | Dan Peterman (Chicago) | atelier le balto (Berlin).

Fliegende Gärten ZU web

Das artsprogram präsentiert erstmalig die Ideen für künstlerische Interventionen in die Innen- und Außenräume des künftigen HauptCampus. Die Ausstellung lädt als multimediale Collage aus Entwurfsskizzen, Filmen, Objekten und Verweisen auf frühere Projekte der KünstlerInnen zum Erkunden ein. Sie bildet mit ihrer minimalistischen Ausstellungstruktur einen Raum im Raum, in dem die Kunstkonzepte mit der künftigen Architektur von as-if Architekten Berlin konfrontiert werden. Als Gesamtbild möchte die Ausstellung „Kunst|Campus“ den Status Quo der Kunstentwicklung abbilden und damit die Basis für anschließende Diskurse und partizipative Prozesse schaffen.

Die Ausstellungsstruktur entstand in der Zusammenarbeit mit dem kalifornischen Künstler Robert Steward (USA/D) und Studierenden der Zeppelin Universität.

Einführungen um 19:30 und 20:45 Uhr

Mehr unter: hauptcampus.de

Rapperswiler Tag

rapp-gr webSchöne Aussichten
Rapperswiler Tag: 28. März 2014
„Von Engagement, verantwortung und Relevanz“

Die aktuellen Diskussionen um Siedlungs­ver­dich­tung, nachhaltige Energie­produktion, Schutz vor Naturgefahren oder die jüngsten Entscheide an der Urne lassen keinen Zweifel offen: Das Thema Landschaft gewinnt in der Schweiz an gesell­schaft­licher Relevanz. Daraus resultiert ein politischer Auftrag, sich intensiver um die Landschaft, um deren Nutzung, Entwicklung und Gestaltung zu kümmern; dies sowohl im urbanen als auch im ländlichen Raum und auf allen Massstabebenen (…)

15 Uhr:

Kultivierung des Blickeszwei Beteiligungsgärten im Rahmen der IGS Hamburg 2013
Véronique Faucheur und Marc Pouzol / atelier le balto, Landschaftsarchitekten, Berlin

Garten Heimat kl

Merh unter: www.rapperswilertag.ch

Tag der offenen Tür!

Akademie Jüdisches Museum / Garten der Diaspora

Garten der Diaspora set web 

 

Sonntag 27.10.2013

11.45 – 16.45 Uhr, stündlich
Erkundungen im Garten der Diaspora
Dauer: ca. 15 Minuten

Lindenstr. 9 10969 Berlin 

 

Die neue Akademie nimmt ihre Arbeit auf und lädt ein zum Kennenlernen, Entdecken und Schmökern. Der Publikumstag wird mit den Brautbriefen von Moses Mendelssohn und Fromet Gugenheim als kleine Hommage an die Namensgeber des neuen Stadtplatzes vor der Akademie eröffnet. Als Höhepunkt der Buchwoche »VielSeitig« werden aktuelle Kinder- und Jugendbücher vorgestellt, die neue Perspektiven auf die heutige kulturelle Vielfalt eröffnen. Außerdem erwarten Besucher Lesungen und ein Workshop mit der Helmi-Puppenbühne. Mit dabei sind u.a. die Übersetzerin Myriam Halberstam und die Autorin Aygen-Sibel Çelik.

Die Bibliothek zeigt Verborgenes aus ihren Sammlungen, darunter historische Kinderbücher und Raritäten aus der George Warburg-Sammlung verbotener und verbrannter Bücher. Neben Schätzen aus drei Jahrhunderten präsentiert das Archiv Familiengeschichten aus Kreuzberg und Neukölln sowie Dokumente zur Lage der Juden in Deutschland im Jahr 1933. (Text von Pauline / gratis-in-berlin)Führungen
11.30 – 16.30 Uhr, stündlich
Architekturführungen
Dauer: ca. 30 MinutenMehr Infos: http://www.jmberlin.de/main/DE

„One Night Stands“

Wenn zwei Künstler oder Künstlergruppen, die einander vorher noch nie begegnet sind, aufeinandertreffen, um gemeinsam einen Abend zu gestalten, dann kann sich daraus alles Mögliche und Unmögliche ergeben – ein unverbindlicher Samstagabend-Flirt, ein leidenschaftliches, ein abgründiges Abenteuer, eine verhängnisvolle Affäre. Den Beginn dieser unberechenbaren Paarungen machen die Kunstneigungsgruppe monochrom und die Lord Jim Loge, dieser legendäre, mit Graz und dem steirischen herbst zutiefst verstrickte Männerbund, der im Jahr 2005 pikanterweise von monochrom übernommen wurde. Weniger maskulin, aber nicht unbedingt weniger direkt geht es vermutlich zu, wenn die Rabtaldirndln auf die New Yorker Performerin Ann Liv Young treffen. Der dritte Samstag gehört den Landschaftskünstlern –RESANITAund atelier le balto erproben, inwieweit sie einander grün sind. Und am Ende stoßen hoelb / hoeb zu Herrn Manfred, der am letzten Abend in der herbst-Bar traditionell bewusstseinserweiternde „Kalaschnikows“ mixt, und bereichern das Angebot um weitere gefährliche konsumierbare Substanzen.
le balto Winkelmeier EX_ZOLLAMT web Ohne Night Stands web

Sa 05/10, 18.00 – 22.00
©Fotos: winkelmeier.net

Mehr unter: www.steirischerherbst.at

atelier le balto in Graz

… Für den Wildwuchs der Pflanzen sind nicht die Landschaftsarchitekten von atelier le balto verantwortlich, sie haben nur die bestehenden „Akteure“ inszeniert (…)Festivalzentrum © atelier le balto 2013 web 

Viel mehr unter: www.derstandard.at

und www.steirischerherbst.at

und auch www.gat.st

 

Ein Garten im Prozess

„Die Akademie des Jüdischen Museums ist geöffnet, aber noch nicht fertig. Das gehört zum Konzept: Nach und nach soll der Libeskind-Bau in der ehemaligen Blumengroßmarkthalle mit Leben gefüllt werden (…)“

Jardiniers web Garten der Diaspora © atelier le balto web Mehr unter: www.tagesspiegel.de

Die Gärtner: Véronique Faucheur, Maren Luger, Mélina Deinzer , Ludivine gragy, Nil lachkareff, Laurent Dugua, Philip Winkelmeier, Marc Vatinel & Marc Pouzol

atelier le balto in Graz

Festival neuer Kunst

Der steirische herbst zeigt und unterstützt aktuelle künstlerische Arbeitsweisen, Handschriften, Diskurse. Die Präsentation von Produktionen ist dabei aber nur der sichtbarste Teil des Programms. Recherchen, Prozesse, Entwicklungen gehören ebenso zu diesem Festival wie spektakuläre Aufführungen, groß angelegte Ausstellungen, raumgreifende Konzerte neuer Musik, architektonische Forschungen, öffentliche Debatten und nächtelanges Feiern. Liaisons web

(…) Über das gesamte Terrain zwischen Explosiv und Zollamt, über Hof und Garten, setzen die Landschaftsarchitekten des atelier le balto, die bereits die Gärten des Palais de Tokyo in Paris oder der Berliner Kunst-Werke gestaltet haben, eine Gruppe merkwürdig schwebender Häuser. In der Nacht leuchten sie, erinnern an zerbrechliche Garten- oder Glashäuser, stellen Bezüge zur Geschichte des Geländes her und schaffen Orte, die sich zwischen innen und außen, öffentlich und privat, zwischen transparent und verborgen bewegen.

Mehr unter: www.steirischerherbst.at