Archiv der Kategorie: Gärten

Akademie der Spiele 2012

In einem heute noch inspirierenden Manuskript entwirft Gottfried Wilhelm Leibniz 1675 die Forderung, Vergnügen und Erkenntnis zu verknüpfen, um die Wissenschaften voranzutreiben. Der Gedanke, dass dem Staunen und Wundern eine produktive Kraft innewohnt, liegt auch der Akademie der Spiele im Rahmen der KunstFestSpiele Herrenhausen zugrunde. Hier haben Jugendliche die außergewöhnliche Möglichkeit, an Kreativ-Workshops mit international renommierten Künstlerinnen und Künstlern teilzunehmen.

 

Vom 4. Juni – 15. Juni 2012 werden im Großen Garten Ideen entwickelt, wird gefilmt, fotografiert, gebaut, geprobt und ausprobiert, um freitags im Pavillon der Sinne die Ergebnisse öffentlich zu präsentieren.

Mit jeweils eigenen künstlerischen Mitteln treten atelier le balto mit Véronique Faucheur und Marc Pouzol, Gartenkünstler und Landschaftsgestalter (Berlin, Le Havre), Michael Beutler, Bildhauer und Installationskünstler (Berlin), Melanie Manchot, Fotografin und Videokünstlerin (London), und Robyn Schulkowsky, Perkussionistin und Komponistin (Berlin), mit den Jugendlichen den Beweis an, wie wichtig der Appell des Philosophen ist, die Neugierde als Schlüssel zum Verständnis der Welt und zur Entwicklung eigener Vorstellungen gelten zu lassen.

Mehr unter: www.kunstfestspiele.hannover.de

 

Parckdesign 2012/ Brussels

Parckdesign is an event exploring the role of public space and green space in Brussels Capital Region. Parckdesign 2012 wants to open wasterlands to the public and to use artistic and landscape interventions to discover news forms of public space in the heart of the neighbourhood in the canal zone.

Monday 27 February 18:30: Lecture atelier le balto (in french)

http://www.facebook.com

Parckdesign_invitation conférence le balto_FR_EN_NL

LUFO Park wird umgestaltet

In den kommenden vier Jahren werden Marc Pouzol, Véronique Faucheur und Marc Vatinel von atelier le balto den Park des Ludwig Forum im Rahmen von Soziale Stadt Aachen Nord reanimieren.

In diesem Jahr wurden außerdem zwei gestalterische Eingriffe vorgenommen. Zum einen wurden zwei neue Plattformen gebaut, die eine im schattigen Wäldchen und die andere auf der Wiese im Sonnenlicht. Sie sind gezielt in die vorhandene Topographie gelegt, scheinen über einer Bodensenke zu schweben, oder rahmen großflächig einzelne Baumstämme. Die neuen Podeste sind Treffpunkt, Ruhezone und Bühne, die im Sommer bereits ausgiebig genutzt wurden. Korrespondierend dazu sind außerdem zwei Parkzellen entstanden. In „Petite Nature No 1“ auf der Sonnenwiese wurden dicht an dicht zehn Bäume der Gattung Prunus domestica gesetzt und darunter fünf verschiedene Sorten von Himbeersträuchern. Dem ungewöhnlichen Fruchtgarten gegenüber befindet sich „Petite Nature No 2“ im Wäldchen. Hier fand, wie auch bei der ersten Aktionswoche ein Workshop statt, bei dem atelier le balto gemeinsam mit Kindern einer benachbarten Grundschule Blumenzwiebeln setzten, die sie später mit Stauden kombinierten. So entsteht sukzessive ein neues Bild vom Park, dessen Natur gleichermaßen erholsam, vergnüglich, aromatisch und köstlich ist.

Der LUFO Park wird im Rahmen der Stadtteilerneuerung „ Soziale Stadt Nord“  unterstützt von: Europäische Union Investition in unsere Zukunft – Europäischer Fonds für regionale Entwicklung, Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, Ministerium für Familie, Kinder, Jugend und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen, STAWAG

Mehr unter: www.ludwigforum.de