Schlagwort-Archive: featured

Garten der diaspora

atelier le balto
Le livre: image du concours 2011

August 2015:

atelier le balto
Nils Hoff
Nils Hoff
Nils Hoff
atelier le balto
Tradescantia
atelier le balto
Aloe vera

Jardinage:

atelier le balto
Cyril, le jardinier

Arroseur JMB atelier le balto

atelier le balto
hiepler, brunier,

Garten der Diaspora,  30 Dezember 2014…atelier le baltoPatates Vigne bis Vigneatelier le baltoGarten der Diaspora,  24 Oktober 2014…atelier le baltoatelier le balto atelier le baltoatelier le baltoGarten der Diaspora,  1er Septembre 2014…

In diesem Spätsommer haben Farn, Aloe Vera und Feigen neue Nachbarn bekommen. Gerste und Weizen füllen jetzt ein ganzes Feld aus. Sie haben unter den speziellen Bedingungen des Gartens der Diaspora feine Ähren ausgebildetatelier le baltoAm Fuß der Feigen kann man die Alpenveilchen entdecken. Unermüdlich blühen sie um anschließend  die Köpfe mitsamt der neu ausgebildeten Früchte in das Substrat abzusenken.atelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoDie Aloe Vera werden jetzt von Walderdbeeren begleitet. Diese bilden Ausläufer und breiten sich so, Pflanze um Pflanze, weiter auf dem Tisch aus.atelier le baltoGarten der Diaspora, 22 Aout 2014…atelier le baltoatelier le balto GdDatelier le baltoGarten der Diaspora, 26 Mai 2014…atelier le baltoatelier le baltoGarten der Diaspora, 22 Mai 2014…

atelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoGarten der Diaspora, 3 Mai 2014…atelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoGarten der Diaspora, 17. April 2014…atelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoGarten der Diaspora, 15 April 2014…atelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoGarten der Diaspora, 09. April 2014…atelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoGarten der Diaspora, 04. April 2014…atelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoGarten der Diaspora, 15. März 2014…atelier le baltoSpargel 2014Garten der Diaspora März 14Carex 2014 Luzula 2014 Ficus caricaMerh unter: Garten der Diaspora

STADTLAND! INSELN

atelier le baltoatelier le balto

Der Entwurf vom atelier Le balto ist das Ergebnis einer Ideenstudie, deren Vorschläge am 30. Juni in Königsee-Rottenbach präsentiert wurden. Der Landschaftsarchitekt Till Rehwaldt hat die Diskussion im Gremium von Vertretern der Gemeinde, des Freistaats Thüringen und der IBA Thrüringen geleitet. Er begründet die Entscheidung unter den fünf beteiligten Büros: „Das Konzept der STADTLAND! INSELN hat uns voll überzeugt. Es zeichnet sich durch eine ungewöhnliche Idee mit hohem Wiedererkennungswert aus und nimmt doch nur einen minimalistisch anmutenden Eingriff am Gelände vor. Für die Fahrgäste, die am Bahnhof ankommen, entsteht ein starkes und schönes Bild: Sie kommen sowohl in der ‚Stadt’ als auch auf dem ‚Land’ an.“ (…)

Mehr unter: www.iba-thueringen.de

atelier le baltoatelier le baltoatelier le balto

 

 

GARTENPARADE_BERLINISCHE GALERIE

atelier le baltoWinter 1atelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoHerbst 13Herbst 4Herbst 7

atelier le balto
Küchenmonument_raumlabor
atelier le balto
Bild: Jirka Jansch
atelier le balto
Küchenmonument_raumlabor

Mehr unter: kuechenmonument/talk-mit-atelier-le-balto/

atelier le balto atelier le baltoBg_Raumlabor_lebalto 3Parade 2Feierliche Eröffnung mit ART_BARBECUE von J-C Massinon      Mehr unter: www.berlinischegalerie.deatelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoRealisierung mit freundlicher Unterstützung der Hans und Charlotte Krull Stiftung und der BIM Berliner
Immobilienmanagement GmbH.

b2ea94c339 b154b91fd7Gartenparade

Osthang Project

„Mit sensiblen Eingriffen schafft atelier le balto aus vergessenen Orten neue Räume voller Charme und Poesie. Ihre Arbeiten verwandeln oft Resträume der Stadt – Baulücken, vergessene Innenhöfe, Parkplätze – und bringen zuvor Verdecktes an die Oberfläche. Für atelier le balto sind Gärten genauso wie die Stadt Orte der Begegnung und der sozialen Interaktion. Gleichzeitig sind sie aber auch Plätze um allein zu sein, die Natur zu betrachten und den Verlauf der Zeit zu beobachten.

Am Osthang wird atelier le balto zunächst die vorgefundene Vegetation durch wenige gezielte Eingriffe neu strukturieren und als Waldpark inszenieren. Ihre Gartenplanung bildet die Grundlage für die Entwurfsarbeit der anderen Planer-Teams und macht das Gelände nutzbar.“Waldpark Osthang Projekt  web

Bild: Gregor Schuster

atelier le baltoAsphalt Osthang Projektatelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoatelier le balto

atelier le balto
Bild: Gregor Schuster
atelier le balto
Bild: Gregor Schuster

atelier le balto

atelier le baltoatelier le baltoDas Osthang-Gelände (Osthang der Mathildenhöhe, Darmstadt) verändert sich: atelier le balto hat begonnen, das Grundstück in einen Waldpark zu transformieren. 300 m Ganivelle (Staketenzaun), 150 Holzpfeile, 300 Schrauben,60 cbm Holzhäcksel, 5 x Manpower, 5 Tage und jetzt 100 Tage Ruhe für den Park, bevor im Sommer das OSTHANG PROJECT richtig beginnt.

Mit: collectif etc (Strasbourg) / ConstructLab (Paris/Berlin) / Atelier Bow Wow (Tokio) / Martin Kaltwasser (Berlin) / Umschichten (Stuttgart) / m7red (Buenos Aires) orizzontale (Rom) / Erlend Blackstad Haffner (Oslo) atelier le balto (Berlin/Le Havre)

Mehr unter:   architektursommer Rhein-Main   

und: OSTHANG PROJEKT

 

Urban Beauty !

002

ProlinparkAsphalt-Garten Prolin-Park Asphalt-GartenISBN: 8877948116 ISBN 13: 9788877948113

Urban Beauty! Luoghi prossimi e pratiche di resistenza estetica by Anna Lambertini „Urban Beauty! Luoghi prossimi e pratiche di resistenza estetica“ propone un viaggio attraverso l’Europa, per raccontare storie di cambiamenti – di paesaggi urbani, di idee e forme del giardino contemporaneo, di luoghi comuni – condotte da attori diversi e con modalità differenti, ma tutte accomunate dallo stesso desiderio di costruzione di habitat quotidiani più belli. Dal riuso creativo di superfici a parcheggio alla rilettura di piazze e strade come inaspettati spazi ludici,dalla riconfigurazione partecipata di vuoti dimenticati e asettiche aree verdi all’affermazione di una poetica arte del giardino resistente: a comporsi è un panorama eterogeneo e vitale di paesaggi della vita di tutti i giorni, fatto di azioni critiche, pratiche immaginative e riletture dei consueti modelli di spazio pubblico. Una costellazione di luoghi e di sguardi sulla città contemporanea, che si traduce in un invito a promuovere una cultura delle trasformazioni urbane in cui possano trovare gioco, assieme a molteplici idee di bello e differenti forme di spazio pubblico, gli strumenti e i materiali dell’architettura del paesaggio, del progetto di giardino e dell’arte.

 

Von atelier le balto: Der Asphaltgarten in Rehau

 

Rapperswiler Tag

rapp-gr webSchöne Aussichten
Rapperswiler Tag: 28. März 2014
„Von Engagement, verantwortung und Relevanz“

Die aktuellen Diskussionen um Siedlungs­ver­dich­tung, nachhaltige Energie­produktion, Schutz vor Naturgefahren oder die jüngsten Entscheide an der Urne lassen keinen Zweifel offen: Das Thema Landschaft gewinnt in der Schweiz an gesell­schaft­licher Relevanz. Daraus resultiert ein politischer Auftrag, sich intensiver um die Landschaft, um deren Nutzung, Entwicklung und Gestaltung zu kümmern; dies sowohl im urbanen als auch im ländlichen Raum und auf allen Massstabebenen (…)

15 Uhr:

Kultivierung des Blickeszwei Beteiligungsgärten im Rahmen der IGS Hamburg 2013
Véronique Faucheur und Marc Pouzol / atelier le balto, Landschaftsarchitekten, Berlin

Garten Heimat kl

Merh unter: www.rapperswilertag.ch

Make_Shift City

Landschaftsarchitekten atelier le baltoEin Provisorium ist ein vorläufiger oder sinnvoller Ersatz für etwas Anderes, etwas Fehlendes. „Make-Shift-City“ (Provisorische Stadt) weitet den Begriff auf urbane Gestaltungsstrategien aus. Bei „Make-Shift City“ geht es um einen Zustand der Unsicherheit, um das Unbeständige, Unperfekte und Unbestimme. Es geht aber auch um den gestalterischen Akt der Verschiebung bzw. Neuinterpretation als einer Form von urbanem Détournement. Die Städtische Sparpolitik und vor allem die wachsende Ressourcenknappheit in den europäischen Städten und Gemeinden haben weitreichende Folgen für den urbanen Raum. Wo ein Mangel an regulären Planungsprozessen herrscht, entstehen Lücken und offene Räume, die eine spontane und informelle urbane Gestaltung ermöglichen. Daraus resultiert häufig ein Prozess des urbanen Commonings – des Gemeinschaffens: die Neuverhandlung gemeinsamer Räume und Ressourcen.

Dieser ‚Urbanismus der kleinen Taten‘ ist Teil einer emanzipatorischen Praxis; ein Neudenken des städtischen Raums und seiner Möglichkeiten. 

Herausgeber: Francesca Ferguson, Urban Drift Projects (Hg.)
In Kooperation mit dem Senat für Stadtentwicklung, Berlin

MakeShiftCity_Buchvorstellung

Mehr unter: www.jovis.de

 

 

Gartenparade_ Berlinische Galerie

atelier le baltoAb 23.05.2014

In japanischen Gärten werden häufig Motive aus der Umgebung verwendet. Man spricht dann von einer „ausgeliehenen Landschaft“. Für die Gärten der Berlinischen Galerie leihen die Landschaftsarchitekten atelier le balto ein wohlbekanntes Motiv des Berliner Stadtlebens: Die Baustelle.

Die Gartenparade ist eine Hommage an diese Stadt, die einer ständigen Transformation unterliegt. Heute Brache, morgen Garten; gestern Trümmer, heute Wohnbau! Und ebenso plötzlich erschien im Herbst 2013 die Gartenparade vor der Berlinischen Galerie.

Mehr unter: www.berlinischegalerie.de