Schlagwort-Archive: Garten und Lanschaft

IGA-Campus, Workcamp n°1

Auftakt für den IGA-Campus in Marzahn-Hellersdorf

atelier le balto

Studierende der Landschaftsarchitektur aus Marseille, Versailles, Wien, Weihenstephan und Berlin arbeiten gemeinsam auf dem Gelände des zukünftigen IGA-Campus. Mit diesem ersten internationalen Workcamp geht der Auftakt für die baulichen Vorbereitungen des Campus einher.

Der IGA-Campus der Internationalen Gartenausstellung entsteht auf einem 600m langen und 20m breiten Areal am Fuße des Kienbergs.

Dabei sammeln die zukünftigen LandschaftsarchitektInnen Erfahrungen im Gehölzschnitt. Im Fokus der Tätigkeiten stehen gezielte Schnittmaßnahmen an vorhandenen Bäumen und Sträuchern, um interessante Blickbeziehungen zu den Kienbergterrassen zu schaffen und damit ein stimmiges Gesamtbild zu schaffen.

Während des Workcamps besteht zudem reichlich Gelegenheit für die Studierenden sich untereinander auszutauschen und Berlin kennen zu lernen. „Daneben möchten wir einen Dialog zwischen dem Laissez-faire (Freiheit lassen) und Savoir-faire (know how) anregen,“ sagt Véronique Faucheur von atelier le balto.

atelier le baltoCarnet de croquis de Bérengère Chauffetéatelier le baltoatelier le baltoCarnet de croquis de Gilles Garreauatelier le baltoatelier le baltoCarnet de croquis d‚Estelle Andrieuatelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoCarnet de croquis de Lois Lombardiniatelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoTeam / Workcamp n°1:

ENSP Marseilles :
Julien Revel
Valentine Gilbert
Estelle Andrieu
Florence Marais
Clémentine de Solan
Bérengère Chauffeté
Clément Coulon
Léa Raynouard
Gilles Garreau
Mathilde Letteron
Lois Lombardini

ENSP Versailles :
Yann Honoré

Technische Universität Berlin :
Daniel Bodenstein
Greta Weigeldt
Marcel Tröger
Cornelia Geske
Elisabeth Albrecht
Lotta Lena Bröckelmann
Luise Blank
Eric Jentzsch

Boku, Wien :
Janis Schiefer

Hochschule Weihenstephan:
Loic Massias

atelier le balto

véronique, marc, nil et marc / atelier le balto 

Auftraggeber:         www.iga-berlin-2017.de                          

 

 

Mehringplatz: 3. Preis mit KUEHN MALVEZZI

atelier le baltoBeurteilung durch das Preisgericht

„Die Arbeit wurde sehr kontrovers diskutiert. Gewürdigt wurde der Mut der Verfasser, die stadträumliche Situation radikal anders zu denken. Die Installation von Intarsien, die das Bild einer „wilden Natur“ auf dem Mehringplatz produziert, wird als eine zeitgenössische Interpretation von Natur in der Stadt gewürdigt. Die Auflösung und Brechung der formalen und räumlichen Hierarchie durch fließende Übergänge zwischen den Bereichen ist ein interessanter Aspekt des Konzeptes.Es bilden sich differenzierte Teilräume aus, die vielfältigen Aneignungen ermöglichen. Die Frage, ob das Konzept für diesen Ort angemessen ist, bleibt offen“ (…)

atelier le balto

atelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoatelier le balto 8Mehr unter: competitionline

Le verger, Mainz

atelier le baltoLe Verger Mainz 2atelier le balto atelier le balto atelier le balto atelier le balto atelier le baltoEine große Gartenskulptur liegt im Innenhof des Landesmuseum Mainz. Sobald man die Skulptur betritt, wird man an einen Spaziergang auf dem Lande erinnert. Die landschaftlichen Besonderheiten der Rhein-Hessen-Region finden sich in den langen Beetreihen wieder und klingen nach.
Die Landschaft der Rhein-Hessen-Region ist eine vom Menschen geformte Kulturlandschaft.

Der Weinbau und die Kultivierung verschiedener Obstgehölze prägt diese Landschaft in einem hohen Maße. Die Bepflanzung des Rhein-Hessen-Gartens nimmt diese Besonderheiten auf. Im Innenhof des Landesmuseum Mainz entsteht ein Garten, der die gärtnerische Geste und die Kreativität des Obstbaus auf Feldern und in Gärten zelebriert.atelier le baltoMainz-©Ursula-Rudischer-2-web Mainz-©Ursula-Rudischer-4-webatelier le balto atelier le baltoatelier le baltoFotos: © GDKE – Landesmuseum Mainz (Ursula Rudischer) atelier le balto

atelier le balto atelier le baltoatelier le baltoatelier le balto

Dachgärten für die Zeppelin Universität.

November 2015: Die Dachgärten sind fertig!

NEUER HAUPTCAMPUS DER ZEPPELIN UNIVERSITÄT FRIEDRICHSHAFEN

Architekten: as-if atelier le balto

C:UsersNilDocumentslebaltoZeppelinLeBalto_Zepp_Dachgarten_

atelier le baltoatelier le balto

atelier le balto

atelier le baltoDachgärten: Die Bepflanzung soll das Echo einer Zwischen-Landschaft sein. Zwischen den waldartigen Bereichen und der Obstplantage wächst eine zarte Brombeere, ein hübscher Schmetterlingsbaum, eine unbekannte wilde Rose, eine Sibirische Fiederspiere…

atelier le baltoatelier le baltoatelier le balto30 Juli 2015…

1
Pflanzung: 07 April 2015

2 3 4 5 6 7

atelier le balto ZU nb 1

STADTLAND! INSELN

atelier le baltoatelier le balto

Der Entwurf vom atelier Le balto ist das Ergebnis einer Ideenstudie, deren Vorschläge am 30. Juni in Königsee-Rottenbach präsentiert wurden. Der Landschaftsarchitekt Till Rehwaldt hat die Diskussion im Gremium von Vertretern der Gemeinde, des Freistaats Thüringen und der IBA Thrüringen geleitet. Er begründet die Entscheidung unter den fünf beteiligten Büros: „Das Konzept der STADTLAND! INSELN hat uns voll überzeugt. Es zeichnet sich durch eine ungewöhnliche Idee mit hohem Wiedererkennungswert aus und nimmt doch nur einen minimalistisch anmutenden Eingriff am Gelände vor. Für die Fahrgäste, die am Bahnhof ankommen, entsteht ein starkes und schönes Bild: Sie kommen sowohl in der ‚Stadt’ als auch auf dem ‚Land’ an.“ (…)

Mehr unter: www.iba-thueringen.de

atelier le baltoatelier le baltoatelier le balto

 

 

Bonn: zweiter Platz

Ein 3. Preis:atelier le baltoBeurteilung durch das Preisgericht:

„Die Verfasser verwandeln das „Baumschulwäldchen“ in eine völlig neue Parklandschaft. Dabei prägen Pflanzinseln, als gliederndes und begrenzendes Gestaltungselement, den Entwurf. Zahlreiche Wegeverbindungen verknüpfen den Park mit den angrenzenden Stadträumen und erfüllen somit die Vorgaben des übergeordneten Masterplanes“ (…)atelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoBaum blog 2bisatelier le baltoatelier le baltoatelier le balto

 

LUFO Park_Garden in Progress

„Die Landschaftsgestalter Marc Pouzol, Véronique Faucheur und Marc Vatinel, die als atelier le balto zusammenarbeiten, arbeiten Gartenprojekte vor allem für Kulturinstitutionen aus. Ihre Besonderheit besteht dabei in der prozesshaften Herangehensweise, die dem zyklischen Wachstum der Natur am besten entspricht. Vorhandene Strukturen werden dabei ebenso berücksichtigt wie die sich entwickelnde Nutzung und das nicht immer vorherbestimmbare Wachstum der Vegetation“ (…)

Mehr unter: www.nrw-skulptur.de

atelier le balto
Bild: nrw-skultur.de
atelier le balto
Bild: nrw-skultur.de

atelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoLuFo Hofgartenatelier le baltowww.ludwigforum.de

GARTENPARADE_BERLINISCHE GALERIE

atelier le baltoWinter 1atelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoHerbst 13Herbst 4Herbst 7

atelier le balto
Küchenmonument_raumlabor
atelier le balto
Bild: Jirka Jansch
atelier le balto
Küchenmonument_raumlabor

Mehr unter: kuechenmonument/talk-mit-atelier-le-balto/

atelier le balto atelier le baltoBg_Raumlabor_lebalto 3Parade 2Feierliche Eröffnung mit ART_BARBECUE von J-C Massinon      Mehr unter: www.berlinischegalerie.deatelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoRealisierung mit freundlicher Unterstützung der Hans und Charlotte Krull Stiftung und der BIM Berliner
Immobilienmanagement GmbH.

b2ea94c339 b154b91fd7Gartenparade

„Wir machen mit dem Garten weiter – auch nach der igs!“

Heimat Garten Okt 2 klGarten Heimat kl„Unseren Heimat-Garten werden wir auch nach der Gartenschau weiter pflegen“, versichert sie ebenso wie ihre Gartenfreundin Helga Arp. Schon heute können alle Wilhelmsburger ihren neuen Inselpark als igs-Besucher genießen. „Die neuen Park- und Grünanlagen der Gartenschau erhöhen dauerhaft den ohnehin bereits hohen Freizeitwert der Elbinsel“, bestätigt SAGA GWG Vorstand Willi Hoppenstedt, der sich als Botschafter für die Gartenschau engagiert. „Für die Wilhelmsburger hat sich durch die igs und die IBA die Wohnsituation  deutlich und dauerhaft verbessert (…)

„Der Heimat-Garten ist eines der Beteiligungsprojekte, die wir gemeinsam mit Schülern und Bürgern aus Wilhelmsburg sowie den Landschaftsarchitekten vom atelier le balto entwickelt haben“, erläutert Ulrike Müller, Projektkoordinatorin Bildung bei der igs. Die acht Hochbeete gehören zu den zehn Gärten in der „Welt der Kulturen“: Hier kommt die ganze kulturelle Vielfalt von Wilhelmsburg zum Ausdruck, einem Stadtteil mit Menschen aus über hundert Ländern. Die Idee: Wilhelmsburger bringen die Gartenkulturen ihrer Herkunftsländer ein und schaffen so einen neuartigen Heimat-Garten (…)

mehr unter: www.saga-gwg.de

Villa Romana

Villa Romana / Gegenwart eines Künstlerhauses

Erschienen anlässlich der Ausstellung „Villa Romana 1905-2013.Das Künstlerhaus in Florenz“ vom 22. November bis 9. März 2014 in der Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland, Bonn.

Mit Beiträgen von: Angelika Stepken, Alya Sebti, Adela Demetja, Valerio Del Baglivo, Angela Windholz, Lara Vinca Masini, Sebastian Preuss, Kito Nedo

Von atelier le balto:
„Sieben Kunstpausen in den Gärten der Villa Romana“
atelier le balto

Herausgeber: Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland GmbH, Bonn
Erschienen bei: Druckverlag Kettler GmbH, Bönen
25,5 x 18 cm / 208 Seiten / ISBN 978-3-86206-313-0

www.villaromana.org