Schlagwort-Archive: atelier le balto

Dachgärten für die Zeppelin Universität.

November 2015: Die Dachgärten sind fertig!

NEUER HAUPTCAMPUS DER ZEPPELIN UNIVERSITÄT FRIEDRICHSHAFEN

Architekten: as-if atelier le balto

C:UsersNilDocumentslebaltoZeppelinLeBalto_Zepp_Dachgarten_

atelier le baltoatelier le balto

atelier le balto

atelier le baltoDachgärten: Die Bepflanzung soll das Echo einer Zwischen-Landschaft sein. Zwischen den waldartigen Bereichen und der Obstplantage wächst eine zarte Brombeere, ein hübscher Schmetterlingsbaum, eine unbekannte wilde Rose, eine Sibirische Fiederspiere…

atelier le baltoatelier le baltoatelier le balto30 Juli 2015…

1
Pflanzung: 07 April 2015

2 3 4 5 6 7

atelier le balto ZU nb 1

LE PARC DE GROMESNIL

atelier le balto
Plan : BDSA Le Havre
1
Esquisse: atelier le balto

 

Commanditaire : Communauté de commune de Caux Estuaire –  Seine Maritime – France

Un magnifique parc public de 25 ha dont les arbres deviennent sénescents et qui – selon l’O.N.F. – doivent être abattus.
Mais avant d’abattre, il est question de planter la relève arborée,    ou de la laisser venir…
L’exercice consiste donc à dessiner un nouveau „parc sur le parc“ existant, et de faire cohabiter les deux dessins.
Une gestion forestière et écologique est entreprise afin de redessiner et enrichir les espaces de ce parc qui accueille chaque année des évènements culturels dont la désormais fameuse „Fête du Cirque“.
Des Land Artistes vont être appelés à intervenir d’ici peu; et ce chaque année.

Plus d’info: http: www.caux-estuaire.fr

atelier le balto 3 4 5 6 7

„METAMORPHOSE DE L’INSECTARIUM”

Das Architekturbüro KUEHN MALVEZZI hat den Realisierungswettbewerb für das „Insectarium“ in Montréal, Kanada, der vom    Espace pour la Vie, dem Botanischen Garten in Montréal, ausgeschrieben wurde, gewonnen.

Die Wettbewerbspartner von KUEHN MALVEZZI sind:

Pelletier de Fontenay, Montréal (Architectes)

atelier le balto, Landschaftsarchitekten, Berlin – Le Havre

atelier le balto
…dans le jardin Botanique, Montréal 2008

Transsolar, Stuttgart (Klimakonzept)

Leitidee des Projekts ist die Synthese von Form und Inhalt des „Insectarium“. In der Verbindung von Architektur und Natur war es das Ziel, das „Insectarium“ als ein wahrhaftes Biotop, in dem sich Menschen, Insekten und Pflanzen begegnen, zu konzipieren.

atelier le baltoDas Thema des „Insectarium“ ist die Transformation, die das Leben der Insekten in ihrer Beziehung zur Pflanzenwelt bestimmt.        Durch die Übertragung dieses Themas auf den Raum des „Insectarium“ wird der Besucher selbt zum Subjekt dieser Erfahrung. Er durchläuft während seines Parcours durch das Museum verschiedene Raumerfahrungen, die seine Wahrnehmung der Insektenwelt verändern. atelier le balto

atelier le balto
Oase
atelier le balto
Terrasses horticoles

Das „Insectarium“ ist Teil der Landschaft: ein großer Lärchenhain umfasst das Gebäude und gliedert es in die Gartensammlung des botanischen Gartens ein. Von außen erscheint das „Insectarium“ als Landschaft aus Vegetation und niedrigen Dächern, die sich Schritt um Schritt aufstaffeln. Die Baumkronen der Lärchen formen darüber ein durchgehendes grünes Dach, das über der Architektur zu schweben scheint.
Die Architektur des „Insectarium“ ist komplementär zur Landschaft und bildet zusammen mit dieser ein Ganzes.                                                  Sie ist auch komplementär zu den Prozessen, die sich in ihr abspielen und bezieht aus ihnen ihre spezifische Form. Die Durchlässigkeit der gebauten Hülle erlaubt die Einbeziehung des Außen in den Museumsparcours und vereint so Architektur, Museumserlebnis und Landschaft (…)

atelier le balto
Immersion
atelier le balto
Espace immersif
atelier le balto
Vue d’oiseau

Das Thema des Landschaftsgartens mit seinen Wegen, Blickachsen und Orten als Paradigma einer Ausstellung wird im „Insectarium“ als innen-außen-Kontinuum inszeniert und in den Botanischen Garten Montreal eingebettet.

Parc en fête, LUFO Park Aachen

atelier le balto

Eine Palmen-Rutschbahn, eine Wildwiese, ein Pflückgarten:         Das Spektakuläre des neuen LUFO Parks liegt in der Kombination aus Lebensfreude, grillenzirpender Stille und verschwenderischer Schönheit. Die Oase hinter der alten Schirmfabrik lädt ein zum Verweilen, Entschleunigen und zum Naschen der Früchte, die man hier jetzt ernten kann. Vier Jahre lang haben die Gartenkünstler des renommierten atelier le balto mit Hilfe des Bund-Länder-Programms „Soziale Stadt Aachen-Nord“ aus dem Museums-Garten des Ludwig Forum Aachen Schritt für Schritt einen Bürgerpark gemacht. Der LUFO Park ist nun ein erholsamer Rückzugsort im Aachener Norden (…)

atelier le balto
Bild:Peter Hinschlaeger

atelier le baltoBild:Peter Hinschlaeger

atelier le balto Neusitzen LUFOatelier le baltoatelier le baltoNatur trifft auf Kultur: Ludwig Forum

 

 

 

 

Fliegende Gärten am HauptCampus und anderen Gartenkunstwerken

Künstlergespräch mit atelier le balto (Berlin)
Donnerstag, 10.04.2014
19:15-21:00 Uhr

Friedrichshafen | Campus am Seemooser Horn
Kolon LZ 2
„Fliegende Gärten“ am HauptCampus und anderen Gartenkunstwerken
Seit seiner Gründung im Jahr 2001 hat das Büro „atelier le balto“ in ganz Europa und insbesondere in Berlin Gärten angelegt.

Die Interventionen der Gartenkünstler und Landschaftsarchitekten Veronique Faucheur und Marc Pouzol transformieren schrittweise und prozesshaft verwaiste Gärten und benachteiligte Stadtteile und thematisieren in temporären Inszenierungen im Kunstkontext das „Gärtnern“ als ästhetische Operation. So überzeugten sie auch mit ihrer prämierten Idee eines „Gartens der Diaspora“ für Daniel Libeskinds „Akademie des Jüdischen Museums Berlin“; umgesetzt wird dort ein zeitgemäßer Garten als ein Ort der Kultivierung von Natur, zur Ergänzung der Akademie als einem Ort von Forschung und Lehre. An der Zeppelin Universität präsentieren die Landschaftsarchitekten u.a. ihr Konzept für die Außenanlagen, die Innenhöfe und die Dachterrasse des neuen Campusgebäudes (…)atelier le balto

 

Mehr unter: www.zu.de

Osthang Project

„Mit sensiblen Eingriffen schafft atelier le balto aus vergessenen Orten neue Räume voller Charme und Poesie. Ihre Arbeiten verwandeln oft Resträume der Stadt – Baulücken, vergessene Innenhöfe, Parkplätze – und bringen zuvor Verdecktes an die Oberfläche. Für atelier le balto sind Gärten genauso wie die Stadt Orte der Begegnung und der sozialen Interaktion. Gleichzeitig sind sie aber auch Plätze um allein zu sein, die Natur zu betrachten und den Verlauf der Zeit zu beobachten.

Am Osthang wird atelier le balto zunächst die vorgefundene Vegetation durch wenige gezielte Eingriffe neu strukturieren und als Waldpark inszenieren. Ihre Gartenplanung bildet die Grundlage für die Entwurfsarbeit der anderen Planer-Teams und macht das Gelände nutzbar.“Waldpark Osthang Projekt  web

Bild: Gregor Schuster

atelier le baltoAsphalt Osthang Projektatelier le baltoatelier le baltoatelier le baltoatelier le balto

atelier le balto
Bild: Gregor Schuster
atelier le balto
Bild: Gregor Schuster

atelier le balto

atelier le baltoatelier le baltoDas Osthang-Gelände (Osthang der Mathildenhöhe, Darmstadt) verändert sich: atelier le balto hat begonnen, das Grundstück in einen Waldpark zu transformieren. 300 m Ganivelle (Staketenzaun), 150 Holzpfeile, 300 Schrauben,60 cbm Holzhäcksel, 5 x Manpower, 5 Tage und jetzt 100 Tage Ruhe für den Park, bevor im Sommer das OSTHANG PROJECT richtig beginnt.

Mit: collectif etc (Strasbourg) / ConstructLab (Paris/Berlin) / Atelier Bow Wow (Tokio) / Martin Kaltwasser (Berlin) / Umschichten (Stuttgart) / m7red (Buenos Aires) orizzontale (Rom) / Erlend Blackstad Haffner (Oslo) atelier le balto (Berlin/Le Havre)

Mehr unter:   architektursommer Rhein-Main   

und: OSTHANG PROJEKT

 

Rapperswiler Tag

rapp-gr webSchöne Aussichten
Rapperswiler Tag: 28. März 2014
„Von Engagement, verantwortung und Relevanz“

Die aktuellen Diskussionen um Siedlungs­ver­dich­tung, nachhaltige Energie­produktion, Schutz vor Naturgefahren oder die jüngsten Entscheide an der Urne lassen keinen Zweifel offen: Das Thema Landschaft gewinnt in der Schweiz an gesell­schaft­licher Relevanz. Daraus resultiert ein politischer Auftrag, sich intensiver um die Landschaft, um deren Nutzung, Entwicklung und Gestaltung zu kümmern; dies sowohl im urbanen als auch im ländlichen Raum und auf allen Massstabebenen (…)

15 Uhr:

Kultivierung des Blickeszwei Beteiligungsgärten im Rahmen der IGS Hamburg 2013
Véronique Faucheur und Marc Pouzol / atelier le balto, Landschaftsarchitekten, Berlin

Garten Heimat kl

Merh unter: www.rapperswilertag.ch