Kunstareal oder „Park der Sammlung“

„Regelrecht in unsere schöne Stadt verliebt schien uns die charmante Französin vom atelier le balto. Das Team legte den gleichen Ansatz wie der erste Redner Hager und verlangte nach einem Park, anstelle eines Areals, wobei sie gleichzeitig auf die unglückliche Formulierung „Areal“ hinwies. atelier le balto bewies seine Beobachtungsgabe und zeigte uns Pflanzen und Belag, der bereits hier beheimatet ist und gezielt stärker eingesetzt werden soll. Zur Wegeführung bezog sie sich ähnlich wie „Inside Outside“ auf die entstandenen Trampelpfade und schlägt eine einjährige Bepflanzung zur Feldkultur vor. atelier le balto betont die Einbeziehung Münchener Studenten und Bewohner und endet so in einem sparsamen, realistischen Ansatz, den sie am liebsten schon nächste Woche umsetzen möchte.“

Mehr unter: 

www.münchenarchitektur.de

www.stipimo.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.